Logo Volksbegehren

DAS SAMMELN HAT BEGONNEN!


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Anfang Juni haben wir mit einem ersten Infostand in Hannovers Innenstadt offiziell die Unterschriftensammlung eingeleitet. Seitdem verschicken wir mit Hochdruck Unterschriftenbögen an unsere Aktionsgruppen, Bündnispartner und viele einzelne Menschen im Land, die fleißig in ihrem Umfeld sammeln. Insgesamt haben wir bereits rund 200.000 Unterschriftenbögen versendet und täglich gehen weitere Bestellungen ein. Wenn auch Sie noch Unterschriftenbögen benötigen, bestellen Sie gerne hier. Damit alle Unterschriften gültig sind, haben wir unten noch einmal erklärt, was beim Ausfüllen der Bögen zu beachten ist.

Da wir das Material kostenlos erstellen und versenden, freuen wir uns über jede finanzielle Unterstützung per Spende.

Ab Juli fährt unser Bündnispartner Omnibus für direkte Demokratie durch Niedersachsen, informiert  über das Volksbegehren und bietet die Möglichkeit direkt zu unterschreiben.

In verschiedenen Orten haben unsere Aktionsgruppen mit Infoständen und weiteren Aktionen mit dem Unterschriftensammeln begonnen und dafür in den lokalen Medien geworben. Am Ende des Newsletters finden sich Links zu einigen Presseberichten.


Herzliche Grüße,
Ihr/Euer Team des Volksbegehrens Artenvielfalt

Auftakt Unterschriftensammlung

AUFTAKT UNTERSCHRIFTENSAMMLUNG

 „Ab sofort kann unterschreiben, wer Tier- und Pflanzenarten in Niedersachsen besser schützen will! Das Artensterben ist dramatisch. Auch hier in Niedersachsen sind die Hälfte von 11.000 Tier- und Pflanzenarten bedroht, 62 Prozent der Wildbienenarten gefährdet und Millionen Brutvögel verschwunden. Der Bericht der Bundesregierung zur Lage der Natur hat es gerade nochmal verdeutlicht: Die Natur geht verloren“, sagt Initiator Dr. Holger Buschmann.
Ein erster Infostand mit dem Initiatorenkreis des Volksbegehrens in Hannovers Innenstadt machte am 3. Juni den Auftakt zur Unterschriftensammlung.

Zur Pressemitteilung
Muster Unterschriftenbogen

WIE UNTERSCHREIBE ICH RICHTIG?

Gültig sind nur Unterschriften auf den Originalbögen, die hier bestellt werden können. Unterschreiben dürfen alle deutschen Staatsangehörigen, die mindestens 18 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten ihren Erstwohnsitz in Niedersachsen haben.
Auf einem Bogen müssen alle Unterschriften von Personen aus derselben (Einheits- oder Samt-)Gemeinde stammen, damit sie vom jeweiligen Einwohnermeldeamt überprüft werden können.

Vorname, Name, komplette Anschrift, Geburtsdatum und Unterschrift müssen vollständig angegeben werden. Die Spalten „Nr.“ und „Prüfvermerk“ bite frei lassen, sie werden von der Kommune ausgefüllt. Der Bogen darf außerhalb der Zeilen nicht beschrieben oder markiert werden. Der Unterschriftenbogen muss vollständig bleiben und darf nicht vom Gesetzestext getrennt werden. Ansonsten wird er ungültig.

Die ausgefüllten Bögen können direkt beim zuständigen Einwohnermeldeamt abgegeben oder an uns zurückgeschickt werden (Volksbegehren Artenvielfalt, Alleestr. 36, 30167 Hannover).

Es gibt auch ein Erklär-Video.

Blühstreifen

SPANNUNGSFELD NATURSCHUTZ UND LANDWIRTSCHAFT

Ein besserer Arten- und Biotopschutz geht nur mit einer Änderung der landwirtschaftlichen Nutzung. Der Mitte Mai von Bundesumweltministerin Schulze vorgestellte Bericht zur Lage der Natur macht das erneut sehr deutlich. Deshalb beinhaltet unser Volksbegehren auch eine Reihe von Regelungen zur landwirtschaftlichen Nutzung: Der Verzicht auf Düngemittel und Pestizide auf einem fünf Meter breiten Gewässerrandstreifen, das Pestizidverbot in Schutzgebieten oder Nutzungsrestriktionen für Brutgebiete von Wiesenvögeln. Dass Landwirte diesen für den Artenschutz essentiellen Maßnahmen zunächst kritisch gegenüberstehen, ist verständlich. Uns sind zwei Aspekte wichtig:

1. Nutzungseinschränkungen werden mit entsprechenden Regelungen im Gesetz finanziell ausgeglichen und ein gesetzlich verpflichtender Ausgleich ist für die Landwirtinnen und Landwirte allemal verlässlicher, als freiwillige Vereinbarungen.

2. Bisher werden jährlich über 800 Millionen Euro aus öffentlichen Kassen an die niedersächsische Landwirtschaft gezahlt. Wenn die Landwirtschaft diese Zahlungen angesichts der gigantischen finanziellen Herausforderungen bei der Bewältigung der Corona-Krise auch künftig für sich in Anspruch nehmen will, muss der gesamtgesellschaftliche Nutzen erkennbar sein. Dazu gehören auch Leistungen für Naturschutz und Artenvielfalt.
Omnibus für Direkte Demokratie

OMNIBUS FÜR DIREKTE DEMOKRATIE

Mit dem Volksbegehren Artenvielfalt.jetzt! sollen Tier- und Pflanzenarten in Niedersachsen besser geschützt werden. Zugleich ist ein Volksbegehren aber auch ein Instrument der Direkten Demokratie, mit dem Bürger*innen selber Gesetze ins Parlament bringen können. Deshalb unterstützt der OMNIBUS für Direkte Demokratie das Volksbegehren und sammelt vor Ort Unterschriften. Ab Anfang Juli wird der Infobus in folgenden Städten präsent sein:

7./8. Juli: Hannover, Platz der Weltauststellung
9./10. Juli: Braunschweig, Altmarkt (Do) und Kohlmarkt (Fr)
13./14.7. Juli: Delmenhorst, Rathausvorplatz 20./21./22. Juli: Oldenburg, Julius-Mosen-Platz (Mo+Di), Schlossplatz (Mi)
15./16. Juli: Rotenburg, Neumarkt
17./18. Juli: Verden, Johannisplatz
23./24. Juli: Wilhelmshaven, Valoisplatz
27./28. Juli: Vechta, Europaplatz (Pferd)
29./30./31. Juli: Osnabrück, Theatervorplatz

Änderungen sind noch möglich.
Informationen zum OMNIBUS gibt es hier: https://www.omnibus.org/

PRESSESPIEGEL

Banner Volksbegehren
Folge uns auf
twitter facebook instagram

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Volksbegehren Artenvielfalt Niedersachsen
Alleestraße 36
30167 Hannover
Deutschland

+49 [0] 511 – 91105 – 25
info@artenvielfalt-niedersachsen.jetzt

vertreten durch die Initiatoren:
Klaus Ahrens (Deutscher Berufs- und Erwerbsimkerbund e.V. DBIB), Dr. Holger Buschmann (NABU Niedersachsen e.V.), Dr. Nick Büscher (NABU Niedersachsen e.V.), Anne Kura (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen), Hanso Janßen (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen).

 

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: thomas.ganskow@piratenhannover.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.